ABACUS electronics

Das deutsche Familienunternehmen ABACUS electronics wurde 1983 durch Herrn Karl-Heinz Sonder gegründet. Ursprünglich entwickelte ABACUS electronics Industrieelektronik für Mess- und Regeltechnik, Energie- und Analogelektronik, Elektromechanik und Elektroakustik.

Somit waren alle Grundlagen vorhanden, um auch der eigentlichen Leidenschaft des Firmengründers zu frönen - beste Audio-Wiedergabe - Audio-HiFi. Karl-Heinz Sonder war bereits seit seiner Jugend von Verstärkerschaltungen fasziniert und versuchte die perfekte Schaltung zu realisieren. Ein Verstärker, der die Last, also den Lautsprecher, optimal in die Schaltung einbindet und somit lastunabhängig gemäß dem angelegten Musiksignal ansteuert, besser gesagt regelt. Die "herkömmliche" Verstärkerschaltung, die auch heute vom Prinzip von allen Verstärkerherstellern eingesetzt wird, war dazu nicht in der Lage.

Aber warum gab es diese Verstärkerschaltung bisher nicht? Die von Herrn Karl-Heinz Sonder theoretisch erdachte Schaltung, die die Endtransistoren sozusagen auf den Kopf stellt, zerstört sich in der Praxis durch das Aufschwingen (Resonanzkatastrophe) selbst. So war die Schaltung natürlich nicht einsetzbar. Erst viele Jahre nach dieser ersten Idee war Herr Sonder gemeinsam mit einem Partner in der Lage, dieses Problem vollständig in den Griff zu bekommen. Kein anderer Hersteller ist bisher in der Lage, diese Schaltung erfolgreich umzusetzen - ein Alleinstellungsmerkmal der Fa. ABACUS electronics.

Jetzt stand ABACUS electronics eine Verstärkerschaltung mit herausragenden Eigenschaften zur Verfügung, die nicht nur einzigartig, sondern universell einsetzbar ist. Die Schaltung erlaubt kompakte und effiziente Verstärker, vom geregelten Aktivlautsprecher und Subwoofer, über Vor- und Endverstärker und sogenannte Line-Treiber, die als preisgünstige Miniverstärker und Kabeltreiber dienen und selbst längste und billigste Kabel ohne negative Klangbeeinflussung "treiben" - Kabelklang abgeschafft. Die Verstärkerschaltung erlaubt die vollständige Kontrolle der angschlossenen Last, seien es Lautsprecher, Kabel oder Steckverbinder - herausragend und einzigartig.

Der Seniorchef Karl-Heinz Sonder kann auch seinen Sohn, Hanno Sonder, für seine Leidenschaft und die eigene Firma ABACUS begeistern. Hanno Sonder studiert zunächst Physik in Oldenburg, wobei schon sehr schnell klar wird, dass mit dem Einstieg des Juniorchefs, eine wichtige Weiterentwicklung stattfinden wird. Die Möglichkeiten auf die Spitze zu treiben, mit aktuellen Technologien, das kam mit Hanno Sonder in die Firma.

Der Einsatz von DSPs (digitale Signalprozessoren) ist in der Branche noch immer umstritten. ABACUS setzt diese Signalprozessoren in ihren Aktivlautsprechern als aktive Frequenzweichen ein. Dies wird aber mit sehr viel Sachverstand und feinfühlig umgesetzt, so dass ausschließlich Vorteile durch diese aktuellen Technologien entstehen. ABACUS und Herr Hanno Sonder haben digital entwickelte aktive Frequenzweichen in analoger Technik nachgebaut und verglichen, um optimale klangliche Ergebnisse gewährleisten zu können.

Das Unternehmen ABACUS ist mittlerweile auf eine neunköpfige Basismannschaft angewachsten, die aber auch immer durch Studenten der naheliegenden Universität Oldenburg unterstützt werden. So bleibt man trotz des großen unternehmerischen Erfolgs immer am "technologischen Ball".

Der große Erfolg wird aber auch durch eine sehr hohe Produktqualität, kompromisslose Kundenorientierung und äußerst faire Preise begründet. ABACUS ist mit Karl-Heinz Sonder, Hanno Sonder und der ganzen ABACUS-Mannschaft ein äußerst sympathischer, zuverlässiger und motivierender Partner. Die Produkte sprechen für sich und sind überragend in Qualität und Preis-Leistungsverhältnis.

Übrigens, alle Produkte sind vollständig in Deutschland entwickelt und hergestellt.

Sehr viele weitere Informationen auf: ABACUS electronics

Einen weiteren, sehr schönen Firmenbericht finden Sie auf:

Firmenbesuch bei ABACUS durch Fairaudio